AGB
Beratung, Diagnostik, Förderung, Seminare
Hochbegabung, AD(H)S, Teilleistungsstörungen, Mobbing, Schulprobleme...
Tel.: 02181 70 59 717
Mo.-Fr. 8.00 - 18.00 Uhr
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Diagnostik

Konzentrationsschwierigkeiten
(Konzentrationsstörung und Konzentrationsschwäche)

Konzentrationsstörung und Konzentrationsschwäche

Die Konzentrationsschwäche und die Konzentrationsstörung sind Begriffe, die die Beeinträchtigung der Fähigkeit, die Aufmerksamkeit gezielt auf eine Handlung zu richten, beschreiben.

Die Konzentrationsschwäche kann mehrere Ursachen haben. Sie kann organischer, psychosomatischer oder neurologischer Natur sein.

Im gesunden Organismus unterliegt die Konzentrationsfähigkeit bestimmten Schwankungen, was auch völlig normal ist. Auch die Dauer sich auf eine bestimmte Handlung zu konzentrieren ist individuell unterschiedlich und vom Alter abhängig. Kinder im Gundschulalter können sich ca. eine viertel Stunde am Stück konzentrieren, während Erwachsene die Konzentration ca. eine Stunde aufrecht erhalten können.

Lässt die Konzentration in dieser Zeitperiode nach, wird noch nicht von einer Konzentrationsschwäche gesprochen. Erst wenn die Konzentrationsfähigkeit deutlich unter bestimmten Richtwerten liegt, kann es sich um eine manifestierte Konzentrationsstörung handeln.

Um das herauszufinden gibt es spezielle psychologische Testverfahren, mit deren Hilfe geschulte Fachkräfte eine Konzentrationsstörung oder Konzentrationsschwäche diagnostizieren können. Im Begabtenzentrum führen wir diese wissenschaftlich anerkannten Konzentrationstests durch.

Man unterscheidet zwischen einer Konzentrationsstörung und einer Konzentrationsschwäche. Der Unterschied besteht darin, dass eine Konzentrationsschwäche kurzzeitig anhält, während eine Konzentrationsstörung über einen längeren Zeitraum verläuft.

Faktoren, wie Schlafmangel, Stress, Vitaminmangel oder auch Alkohol, Rauchen und Depressionen begünstigen Konzentrationsstörungen. Nebenwirkungen von Medikamenten oder Allergien können ebenfalls zu Konzentrationsstörungen führen.

Die Hauptursache von Konzentrationsstörungen bei Kindern und Jugendlichen ist übrigens das lang anhaltende Daddeln am PC oder zu langes Fernsehgucken in Kombination mit Schlafmangel.

Falls Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit oder die Ihres Kindes einmal testen lassen oder an unserem speziellen Konzentrationstraining teilnehmen möchten, dann nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf.

(c) 2008 - 2017 Begabtenzentrum Diana Haese
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü