AGB
Beratung, Diagnostik, Förderung, Seminare
Hochbegabung, AD(H)S, Teilleistungsstörungen, Mobbing, Schulprobleme...
Tel.: 02181 70 59 717
Mo.-Fr. 8.00 - 18.00 Uhr
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Diagnostik


Dyskalkulie/ Rechenschwäche und Hochbegabung

Newsletter Begabtenzentrum

Als Rechenschwäche bzw. Dyskalkulie kann der gesamte Komplex der Probleme im Bereich Mathematik bezeichnet werden.

Ebenso wie im Falle einer Legasthenie spricht man dann von einer Teilleistungsstörung. Die Dyskalkulie kann bei normaler, sowie überdurchschnittlicher Intelligenz auftreten. Die Dyskalkulie äußert sich durch fehlendes mathematisches Begriffsvermögen und durch mangelndes Verständnis für Zahlen und Mengen, während die Betroffenen in anderen Fächern durchaus durchschnittliche bis sehr gute Leistungen zeigen können.

Erscheinungsbilder/Symptome:
• Unzureichendes  Verständnis für Mengen und Zahlen

• Zählen statt zu rechnen (nutzen häufig die Finger)

• Rechenabläufe werden nicht verstanden
• Schwierigkeiten bei Zehner-, Hunderter-, Tausender-Überschreitungen
• die Reihenfolge von Operations- und Gleichheitszeichen wird nicht eingehalten, z.B. 1 = 1 + 2 statt 1 + 1 = 2
• Stellenwerte und Zahlenaufbau werden nicht verstanden, z.B. aus 12 wird 21, aus 34 wird 43
• fehlende Fähigkeit, Folgeschlüsse zu ziehen, z.B. aus 15 + 1 = 16 folgt 35 + 1 = 36

zeigen Schwächen der Konzentrations- und Merkfähigkeit

Im Begabtenzentrum bieten wir für Kinder mit Rechenschwäche bzw. Dyskalkulie geeignete Trainings an.


Sind Sie unsicher, ob ihr Kind unter Dyskalkulie bzw. Rechenschwäche leidet oder/und hochbegabt ist, nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Gerne erötern wir mit Ihnen auch welches Vorgehen und welche Therapie beim Vorliegen einer Dyskalkulie sinnvoll wären.

(c) 2008 - 2017 Begabtenzentrum Diana Haese
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü